Eltern – immer diese Eltern!

Unter Tierzärzten gibt es diesen Spruch: „Die Arbeit mit den Tieren ist schön – wenn doch nur die Besitzer nicht wären.“ Unter Lehrern heißt es dann: „Die Arbeit mit den Kindern macht Spaß – die Eltern sind das Anstrengende.“ OHA!

Obwohl ich diese Aussage in manchen, zum Glück seltenen, Situationen schon mal nachvollziehen konnte – mit dieser Einstellung bleiben magische Synergien ungenutzt.

Die Akademie für Lernbegleitung steht für das magische Lern-Quadrat! Was das ist? Noch nie gehört?

Es geht um die Verbindungen zwischen Eltern, Kind, den Lerninhalten und dem Lernbegleiter. Diese Kooperationen ergeben ein Quadrat, das durch die Diagonalen vervollständigt wird.

Im regulären Schulgeschehen stehen leider oft folgende Dreiecksverbindungen im Vordergrund:

Eltern-Kind-Stoff oder Lehrer-Kind-Stoff und wenn es Probleme gibt, kommt dann manchmal noch das Dreieck Lehrer-Eltern-Kind dazu.

Mein Ziel sind magische Lern-Quadrate!

Auf diese Weise stehen alle Instanzen, die für das Lernen eines Schulkindes relevant sind, in gutem Kontakt. Die Eltern sind als primäre Bezugspersonen enorm wichtig für das Kind und können im gemeinsamen Alltag so wertvolle Lernbegleitung leisten, wenn sie denn wissen, worum es inhaltliche geht und worauf es didaktisch ankommt. Sie kennen ihre Kinder sehr gut und haben die Möglichkeit der sehr individuellen Unterstützung.  Lernbegleiter /Lehrer haben das fachliche Know-how bezüglich der Inhalte, viel Erfahrung und verschiedene didaktische Ansätze, um Kindern das Lernen zu erleichtern. Der produktive Austausch zwischen Eltern und Lernbegleitern ist von unschätzbarem Wert für das Lernen des Kindes.

Im magischen Lern-Quadrat dienen sowohl Eltern wie auch Lernbegleiter als Vermittler zwischen Kind und Inhalt, sodass das Kind dann auch leicht einen direkten Zugang entwickeln kann. Lernbegleiter und Eltern stehen im Dialog bezüglich des Kindes, aber auch der Inhalte, sodass hier eine gegenseitige Bereicherung stattfinden kann.

Das magische Lern-Quadrat vereint die üblichen Dreiecksbeziehungen und dadurch ergibt sich ein optimales Lernumfeld für unsere Kinder – der Synergie-Effekt kann wirken.

„Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile!“ (Aristoteles)

Es entsteht eine Win-Win-Win-Situation: Den Eltern ist geholfen, weil sie eine Orientierung bekommen, wie sie ihrem Kind am besten helfen können und in ihrer Rolle wertgeschätzt und ernst genommen werden. Sie können aktiv und effektiv dazu beitragen, dass ihre Kinder Freude und Erfolg in der Schule haben.  Den Lehrern ist geholfen, weil ihre Arbeit in der Schule durch die kompetente Unterstützung zu Hause optimal ergänzt wird und die Inhalte besser gefestigt werden. Den Kindern – und das ist das Wichtigste – wird enorm geholfen, weil sie Teil eines Teams sind, welches sich gemeinsam darum bemüht, sie zu unterstützen.

Natürlich gibt es auch Eltern, die da eine ganz andere Haltung haben. Eltern, die finden, sie hätten mit der Schulbildung ihres Kindes nichts zu tun, das sei Sache der Schule. Und Eltern, die sich darüber ärgern, dass die Lehrer wenig Beitrag zu einer Kooperation leisten. Und natürlich gibt es Lehrer, die wollen mit den Eltern nichts zu tun haben, oder ärgern sich über Eltern, die sich nicht für die Unterstützung ihrer Kinder zuständig fühlen.

Aber es gibt auch richtig viele Fälle, in denen ebenso das magische Lern-Quadrat praktiziert wird wie hier in der Akademie für Lernbegleitung. Und deswegen liebe ich meine Arbeit mit Eltern und Kindern, die Lust darauf haben, gemeinsame Sache zu machen! Denn wir tun das für uns und für unsere Kinder! Stimmt´s?

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.